Weiter zum Inhalt

Die bundesweite Bodenzustandserhebung (BZE)

Im Rahmen der bundesweiten Bodenzustandserhebung (BZE) untersuchen wir den Zustand und die Veränderung von Waldböden, Vegetation, Kronenzustand, Waldwachstum und der Waldernährung an ca. 1.900 Stichprobenpunkten in Deutschland.

Diese Punkte liegen auf einem systematischen 8x8 km Raster im Wald.

Eine Unterstichprobe von ca. 410 Punkten im 16x16 km-Raster ist Teil des UN/ECE ICP Forests. Im Jahr 2006 fanden Beprobungen zur europäischen Bodenzustandserhebung (BioSoil) statt. Gleichzeitig sind dies Stichprobenpunkte der Waldzustandserhebung (WZE) für den Bundesbericht. Bei der BZE werden bundeslandübergreifend harmonisierte Methoden bei Probennahme und Analytik verwandt, die in einer Arbeitsanleitung veröffentlicht sind.

Die BZE ist ein Gemeinschaftsprojekt des Bundes und der Länder. Die BZE III ist in der Verordnung zum Bundeswaldgesetz §41a geregelt.

Aktuell läuft die BZE III (2022 bis 2024), die Ergebnisse sollen im Bundesbericht 2028 veröffentlicht werden.

 

Bildergalerie

Nach oben